Schweißen von Kohlenstoffstahl zu rostfreiem Stahl

In vielerlei Hinsicht kann rostfreier Stahl ein bestimmtes Metall sein, aber es kann teuer sein, rostfreie Großteile für die Schwerindustrie herzustellen.
Die Entwicklung von kohlenstoffarmen nichtrostenden Stahlteilen wird die Produktionskosten von Großprojekten reduzieren.
Bei vorbestimmten Zonen, wie z.B. hohen Temperaturen und abrasiven Zonen, können die Ingenieure nur rostfreien Stahl verwenden und dann nicht spezifizierte Bereiche mit weichem Stahl abbilden.
Die Beziehung zwischen rostfreiem Stahl und kohlenstoffreichem Stahl ist nichts Besonderes, aber Wasser, Füllstoffe und die Besonderheiten der Verbindungsherstellung müssen besonders berücksichtigt werden, um einen dauerhaften Kontakt zwischen diesen Metallen zu gewährleisten.
Es ist notwendig, mit erfahrenen Teams bei der Vorbereitung und Konstruktion der Kombination von Metallstücken zu arbeiten, um deren Präzision zu gewährleisten.

Handwerkszeug

Um das Projekt abzuschließen, werden viele Messwerkzeuge verwendet. Die Konstruktion ist für ihre Quadrate, Skalen, starke Linien, Stopfenmaße, Klemmen und andere unerlässlich.

Das Grobblech, auf dem eine Art von Schweißdurchgängen für die Herstellung des Lotes zu verwendet, ist ein großer Teil der Produktion. Für dieses Projekt wird das FCAW-Schweißsystem verwendet.

Fülldrahtschweißen (FCAW) ist ein halbautomatisches Schweißsystem, das schneller ist und eine hohe Abschmelzgeschwindigkeit hat. Es kommt daher vor dem Wolfram-Metall-Lichtbogenschweißen (GTAW) zum Einsatz.
Für große Produktionsanwendungen wird das träge, gesteuerte und nicht-automatische WIG in der Regel nicht verwendet.

Verschiedene Arten von Schweißprozessen

  • WIG-Schweißen (Wolfram-Inertgasschweißen).
  • Fülldrahtschweißen (FCAW)
  • Elektrodenschweißen (Lichtbodenschweißen)
  • Schutzgasschweißen (MIG Welding)

WIG-Schweißen – Schutzgasoptionen

Beim WIG-Schweißen schützt ein Schutzgas das geschmolzene Schweißbad und das Wolfram vor den umgebenden atmosphärischen Gasen. Diese atmosphärischen Gase können mit dem Schweißbad reagieren und Verunreinigungen verursachen.

Obwohl der Hauptzweck eines Schutzgases darin besteht, das Schweißbad und das Wolfram vor atmosphärischen Gasen zu schützen, beeinflusst das Schutzgas auch die Wärmebehandlung und die Eigenschaften des Lichtbogens. *Aufgrund des Einflusses, den das Schutzgas auf den Lichtbogen hat, ist es von entscheidender Bedeutung, dass alle Schweißverfahrensspezifikationen (WPS), die herausgegeben werden, eingehalten werden.

Neben der allgemeinen Abschirmung des Lichtbogens und des Schweißbades erfüllt das Schutzgas eine Reihe von wichtigen Funktionen:

  • bildet das Lichtbogenplasma
  • stabilisiert die Lichtbogenwurzeln auf der Materialoberfläche
  • sorgt für einen reibungslosen Übergang der Schmelztropfen vom Draht zum Schweißbad

Damit hat das Schutzgas einen wesentlichen Einfluss auf die Stabilität des Lichtbogens und des Metallübergangs sowie auf das Verhalten des Schweißbades, insbesondere auf dessen Durchdringung. Allgemeine Schutzgase für das MIG-Schweißen sind Gemische aus Argon, Sauerstoff und Kohlendioxid2, spezielle Gasgemische können Helium enthalten. Die Gase, die normalerweise für die verschiedenen Werkstoffe verwendet werden, sind:

Stähle:

  • CO2
  • Argon +2 bis 5% Sauerstoff
  • Argon +5 bis 25% CO2
  • MIG-Schweißen

MIG-Schweißen

Das Metall-Inertgas-Schweißen (MIG) ist ein Schutzgasschweißverfahren, bei dem eine kontinuierliche Massivdrahtelektrode verwendet wird, die von einer Schweißpistole erhitzt und dem Schweißbad zugeführt wird. Die beiden Grundwerkstoffe werden miteinander verschmolzen, was zu ihrer Verbindung führt. Die Schweißpistole führt auch ein inertes Schutzgas in der Nähe der Drahtelektrode zu, das dazu beiträgt, den Prozess vor Verunreinigungen in der Luft zu schützen.

Lichtbogenschweißen mit Fülldraht

Das Fülldrahtschweißen (FCAW) ist ein automatisches oder halbautomatisches elektrisches Lichtbogenschweißverfahren. In der Praxis sind beide dem MIG-Schweißen sehr ähnlich, bei dem der Schweißzusatzdraht als Elektrode für den Lichtbogen verwendet wird. Einige der gleichen Geräte können sowohl für das MIG- als auch für das Fülldrahtschweißen verwendet werden.

Elektrodenschweißen (Lichtbodenschweißen)

Beim Lichtbodenschweißen wird ein beschichteter Draht aufgeschmolzen, um die Lücken zwischen den Teilen zu füllen. Die geschmolzene Beschichtung kommt an die Oberfläche, um sie vor der Atmosphäre zu schützen. Das Metall-Schutzgasschweißen wird auch als Stabschweißen bezeichnet und verwendet die einfachste Ausrüstung aller Lichtbogenschweißverfahren.

Verkaufen der Temperatur

Ein weiterer Teil eines Projekts umfasst verschiedene Grundmetalle: austenitischer Edelstahl bis zum Baustahl A36. Fugenplanung, Vorwärmung und Spitzen-Zwischenlagentemperaturen sind ebenso wichtig wie Wurzelöffnungen.

Die Wärmezufuhr bei dem rostfreien Stahl muss genau überwacht werden. Die Wärme sollte kontrollierbar sein und die Zeit im Bereich der Sensibilisierungstemperatur sollte so kurz wie möglich sein. Hohe Wärme kann die Korrosionswiderstandsschweißung in den wasserbeeinflussten Bereichen verringern. Für diese Aufgabe ist eine gründliche Planung und Sorgfalt im Detail wichtig.

Unterschiedliche Metallarten erfordern auch unterschiedliche Schweißzusätze für Löten. Die Beimischung im Schweißgut rostfreier Stahl von Baustahl ist daher keine unbefriedigende Legierung. Es werden rostfreie Elektroden mit höherem Legierungsanteil verwendet.

Feinschliff

Sobald das Produkt geschweißt ist, wird es manuell gewaschen und zum Strahlen ausgeliefert. Nach dem Strahlen geht es zum Lackieren für Außen. Wenn es fertig ist, wird die Überprüfung durch den Verbraucher vollständig durchgeführt.

0 Comments

Leave a reply

©[2019] Yena Engineering

Log in with your credentials

Forgot your details?