Outsourcing in der Metallfertigung

Outsourcing in der Metallfertigung

Der Prozess der Metallfertigung umfasst die Herstellung von Metallwerkzeugen und -strukturen durch Bearbeitungs-, Formgebungs- und Zusammenbauschritte. Unternehmen suchen oft nach den unmontierten Metallteilen für ihre Anwendungen. Sie haben eine begrenzte Menge an Betriebskapital wie Maschinen, Roboter, Öfen usw., um Waren zu produzieren und ihr Geschäft am Laufen zu halten. Wenn neue Projekte oder Geschäftsmöglichkeiten entstehen, kann es sein, dass zusätzliche Arbeitsbelastung und Arbeitskräfte benötigt werden. Wenn die Arbeitsbelastung die Grenzen der vorhandenen Arbeitskräfte und des Kapitals übersteigt, kann der Hersteller nicht auf diese Nachfrage reagieren und verliert potenzielle Einnahmen. An dieser Stelle kommt die Idee des Outsourcings ins Spiel. In diesem Blogbeitrag werden verschiedene Aspekte des Outsourcings hinsichtlich des Bereichs der Metallfertigung diskutiert.

Was bedeutet Outsourcing?

Outsourcing ist die Beauftragung eines externen Unternehmens, um Waren und Dienstleistungen zu erschaffen. Anstelle der eigenen Arbeitskräfte übernimmt eine externe Partei alle erforderlichen Aufgaben hinsichtlich der Erschaffung dieser Güter und Dienstleistungen und wird dafür bezahlt. 

Warum Outsourcing?

Outsourcing bietet enorme Vorteile für Unternehmen, die über begrenzte Ressourcen und Möglichkeiten verfügen. Es ermöglicht ihnen, sich nicht um den Herstellungsprozess und das Qualitätsmanagement von Materialien zu kümmern und sich auf andere Bereiche zu konzentrieren. Ein Unternehmen, das Materialien auslagert, muss weder viel in die Ausrüstung investieren noch die Arbeitskräfte aufrechterhalten. Außerdem spezialisieren sich Outsourcing-Unternehmen gewöhnlich auf eine Sache. Deren Infrastruktur ist geeignet, die bestmöglichen Effizienz in der Produktion zu erreichen. Sie ermöglicht es ihnen, Waren und Dienstleistungen für viel niedrigere Kosten zu erschaffen. Daher sinken die Kosten der Produktion erheblich. Infolgedessen kann man sagen, dass Outsourcing eine brillante kostensenkende Geschäftsstrategie ist.

Es gibt einige Kontroversen über die negativen Auswirkungen des Outsourcings. Einer davon ist der Rückgang der inländischen Beschäftigung. Die Befürworter des Outsourcings argumentieren jedoch, dass es Förderung für Unternehmen schafft, die Ressourcen effektiv zu zuweisen und hilft, die natürlichen Eigenschaften der freien Marktwirtschaft zu erhalten (1).

Outsourcing in der Metallfertigung

Das Metallverarbeitungsgeschäft erfordert Erfahrung und Investitionen. Zuerst muss das Unternehmen Rohstoffe gewinnen, und in diesem Fall ist der Besitz von Minen und Schmelzhütte kostspielig. Selbst wenn das Unternehmen das Rohmaterial direkt vom Hersteller kauft, erfordert die Verarbeitung dieser Rohmaterialien Kapitalinvestitionen. Außerdem werden Arbeitskräfte für die Bedienung der Maschinen und ein Ingenieurteam für die Entwicklung des Produkts und des Prozesses benötigt. Wenn alle diese Punkte zusammenkommen, sinkt die Machbarkeit einer Inhouse-Fertigung (2). Dies ist der Hauptgrund für die Bevorzugung der Outsourcing-Strategie in der Metallfertigung. Ein weiterer Grund ist, dass ein Unternehmen, das ein auf die Metallfertigung spezialisiertes Outsourcing-Unternehmen einstellt, sie nutzen ihre jahrelange Erfahrung aus und auch die Qualität der gefertigten Teile gewährleistet ist. Auf diese Weise muss sich das Unternehmen keine Sorgen um die Qualität der Teile machen und kann sich besser auf die anderen Aspekte seines Geschäfts konzentrieren. Zeit, Geld und Ressourcen werden gespart.  Der wichtigste Punkt dabei ist die Auswahl des richtigen Outsourcing-Unternehmens. Es gibt viele Anbieter mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen auf dem Markt. Eine gesunde und effiziente Geschäftsbeziehung ist unvermeidlich, solange das Unternehmen gründliche Überlegungen anstellt.

Wie wählt man die richtige Metallbaufirma?

Die Wahl der richtigen Option könnte schwierig sein, weil es viele Variablen gibt, wenn es darum geht, von einer anderen Partei abhängig zu sein. Während die Kosten die wichtigste unter ihnen ist, sind Qualität, Erfahrung und Anständigkeit des Herstellers einige der nicht zu vernachlässigenden Faktoren in dieser Hinsicht. Die folgenden Fragen und Aussagen können berücksichtigt werden, um das richtige Unternehmen für das Outsourcing der Metallfertigung zu wählen (3).

Welche Erwartungen haben Sie? Einige Unternehmen produzieren Metallteile in großen Mengen, um die Kosten zu senken, während andere die Menge billig ist und sich darauf konzentrieren, die Produkte nach den Wünschen der Kunden zu gestalten. Zum Beispiel, Sie haben sich entschieden, die Aluminiumfensterrahmen für Ihr Produkt auszulagern. Solange Sie keinen Fensterrahmen mit speziellem, anpassbarem Design benötigen, gibt es keinen signifikanten Nachteil bei der Wahl einer Firma, die Aluminiumrahmen in großen Mengen produziert. In anderen Fall, wenn Ihr bestelltes Metallteil ein besonderes Design hat, wäre es besser, die Firmen zu berücksichtigen, die eine breite Palette von Anpassungsmöglichkeiten anbieten.

Wozu sind sie fähig? Es ist wichtig, die Produktionskapazität und die technologischen Möglichkeiten des Outsourcing-Unternehmens zu kennen. Ein Mangel an technologischer Infrastruktur kann die Qualität des Endprodukts beeinflussen. Außerdem kann es sein, dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, genügend Produkte zu liefern, um Ihre Anforderungen zu erfüllen. Außerdem sollten sich die Parteien auf eine Mindestbestellmenge einigen. Das ist wichtig für beider Unternehmen. Daher muss vor der Verhandlung eine ordnungsgemäße Untersuchung möglicher Geschäftspartner durchgeführt werden.

Welche Firma für welches Material? Außer ihren Fähigkeiten und Kapazitäten ist es entscheidend zu wissen, welches Unternehmen auf welches Material spezialisiert ist. Zum Beispiel sind einige Unternehmen für ihre Erfahrung in der Fertigung von Stahlteilen bekannt, während andere auf Aluminiumteile spezialisiert ist.

Produktdesign: Manche Metallverarbeitungsunternehmen sind in der Lage, Design-Services mit der Produktion anzubieten. Es kann als ein Vorteil betrachtet werden, wenn Sie es brauchen, weil es eine Sache weniger bedeutet, um die Sie sich kümmern müssen. Unabhängig davon, ob das Unternehmen diesen Service anbietet oder nicht, ist es wichtig, dass Sie während des gesamten Prozesses auf der gleichen Seite sind wie das Unternehmen.

Geschichte und Erfahrung: Man muss eine Recherche über möglichen Geschäftspartner über ihre Arbeitsgeschichte durchgeführt werden. Ein kostspieliger Fehler ist das Letzte, was Ihr Unternehmen will. Es wäre vorteilhaft, dem Outsourcing-Metallhersteller Fragen über seine vergangenen Projekte, Kunden, Fehler oder Irrtum zu stellen und wie er damit umgegangen ist.

Referenzen

(1)”What is outsourcing?” Entnommen 19-07-2019 aus: https://www.investopedia.com/terms/o/outsourcing.asp

(2)”Why Do Companies Outsource Metal Fabrication Projects?” Entnommen 20-07-2019 aus: http://inbound.cammmetals.com/blog/why-do-companies-outsource-metal-fabrication-projects

(3)”4 Important Questions to Help Find a Reputable Metal Fabrication Company” Entnommen 20-07-2019 aus: http://inbound.cammmetals.com/blog/4-important-questions-to-help-find-a-reputable-metal-fabrication-company

0 Comments

Leave a reply

©[2019] Yena Engineering

Log in with your credentials

Forgot your details?